Weserrenaissance

Die Weser gehört zu den wichtigen deutschen Transportwegen und ist von großer Bedeutung für den Handel der von ihr durchflossenen Regionen, wie für die Städte Münden, Höxter, Hameln und Minden. Neben Handelsgütern und Rohstoffen breitet sich ausgehend von Italien über den Transportweg der Weser die machtvolle geistige Strömung und die formale Ästhetik der Renaissance bis ins nördliche Europa aus. Die wirtschaftliche Blüte zwischen der Reformation und dem Dreißigjährigen Krieg, also etwa von 1520 bis 1620, ermöglicht erst diese rege Bautätigkeit. Nicht allein Adel und Landesherren lassen neue Schlösser bauen oder alte Burgen umgestalten, sondern überall in den Städten und auf dem Land lassen auch Bürger und Bauern prachtvolle Wohn- und Rathäuser aus Stein und Fachwerk bauen. Die vielen Schlösser, Burgen und Profanbauten entlang der Weser bringen der Stilvarianz in diesem geographischen Raum einen eigenen Begriff ein: „Weserrenaissance“. Freuen Sie sich auf sechs Tage zwischen Schlossromantik, Bürgerstolz und Reformation im Weserland!

  • An- und Abreise ab Bonn, sowie alle Ausflüge im bequemen und moderenen Fernreisebus
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück im 4* Mercure Hotel Hameln
  • Abendessen am ersten Abend (o. Getränke)
  • Kaffee & Kuchen-Arrangement im Schlosshotel Münchhausen (ehemals Schloss Schwöbber)
  • Alle Führungen und Eintritte laut Programm:
        Stadtführung Hameln
        Weserrenaissance-Museum Schloss Brake und Lemgo
        Schloss, Mausoleum in Stadthagen
        Besuch von Schloss Schwöbber
        Besuch von Hämelschenburg und Stadtführung in Höxter
        Führung Schloss und Kirche Bückeburg, sowie Stadtführung Minden mit Marienkirche
        Besuch von Schloss Bevern
  • ViadellArte-Reiseleitung: Dr. Peter Jakobs sowie eine örtliche Stadtführerin, die die Gruppe über die Dauer der Reise begleiten